KONTAKT

Dr. Monika Laufenberg
BANU-zertifizierte Neckar-Landschaftsführerin
Hofstraße 6
72181 Starzach-Börstingen
     Hochwert: N48 26.938
Rechtswert: E8 48 282
Höhe ü. N. N.: 378m
Telefon:
01520/7000919
Sie erreichen mit unter folgender Emailadresse: info@weinbergschneckenhaus.de


ANREISE

Starzach-Börstingen liegt direkt am Neckartalradweg
zwischen Horb und Rottenburg am Neckar.

Von Westen kommend: Der Hauptstraße im Dorf (Horberstraße, welche an der Kirche zur Rottenburgerstraße wird), folgen bis auf der linken Seite das Architekturbüro Bernhard Lohmiller erscheint. Dahinter links geht es in die Hofstraße. 

Anreise mit dem Zug:  Ausstieg Bahnstation Eyach an der Strecke
zwischen Horb und Tübingen.
Der Bahnhof ist etwa 2,5 km entfernt, auf Wunsch und nach Absprache holen wir
Sie gerne in Eyach ab.

IMPRESSUM

Inhaltlich verantwortlich
für diese Seiten
gemäß § 6 MDStV
(Staatsvertrag über Mediendienste):
Dr. Monika Laufenberg
Hofstraße 6
72181 Starzach-Börstingen
Tel. 01520/7000919

Fotonachweis
Alle Fotos: Laufenberg privat

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.



DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Gewährleistung der Rechtmäßigkeit der Verarbeitung
Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist: Dr. Monika Laufenberg, Hofstraße 6, 72181 Starzach, Telefon: 07457/732708, info@weinberschneckenhaus.de.
Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig, weshalb wir Daten ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen verarbeiten. Ihnen stehen die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Um die Ihnen zustehenden Rechte auszuüben, wenden Sie sich bitte an die vorgenannte Verantwortliche. Zudem haben Sie das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie sich in Ihren Rechten verletzt fühlen.
„Der Betroffene“ bzw. „die betroffene Person“ ist jeder, der diese Webseite nutzt, einschließlich Ihnen.

Die Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten nur, wenn mindestens eine der folgenden Rechtsgrundlagen erfüllt ist.
a) Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO: Die betroffene Person hat ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben;
b) Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO: die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen;
c) Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe c) DSGVO: die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt;
d) Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO: die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt.


Von der Verantwortlichen werden im Rahmen der Nutzung dieser Webseite folgende personenbezogene Daten erhoben bzw. genutzt. - Besuch der Webseite / Cookies Um den Betrieb der Webseite zu gewährleisten, verwenden wir unter Umständen „Cookies“. „Cookies sind Textdateien, welche von Ihrem Browser gespeichert werden und welche Informationen in Textform enthalten, wie zum Beispiel Spracheinstellungen oder eine eindeutige ID der aktuellen Benutzersession, oder um Ihre Sitzung von der eines anderen Benutzers zu unterscheiden. Sie können in Ihrem Browser Cookies löschen oder Ihren Browser so einstellen, dass keine Cookies erzeugt werden. Diesbezügliche Anleitungen finden Sie beim Hersteller Ihres Browsers. Beachten Sie aber, dass durch das Deaktivieren von Cookies der Betrieb der Seite eingeschränkt werden kann. Die Erfassung dieser Cookies ist aus technischen Gründen nötig, weshalb keine Widerspruchsmöglichkeit besteht. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen erforderlich.

Nutzung von Bildern und Personendaten auf unserer Webseite
Auf der Webseite werden ggf. Bilder von Aktivitäten, Veranstaltungen etc. wiedergegeben. Die Darstellung dieser Informationen soll dem Besucher der Webseite einen Eindruck unserer Tätigkeit geben. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist die Einwilligung der abgebildeten Personen gem. Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO. Sie haben jederzeit das Recht, die Einwilligung zu widerrufen und die Bilder löschen zu lassen. Wenden Sie sich diesbezüglich an die Verantwortliche.
Server Logdateien
Die Webseite wird auf einem Server eines Providers betrieben, welcher die Netzverbindungen protokolliert und unter anderem folgende Daten erfasst und speichert: - Die IP-Adresse, von der aus auf unser Angebot zugegriffen wurde, und der Name des aufrufenden Systems - Informationen zum verwendeten Browser, Betriebssystem, Sprache - Information darüber, von welcher Seite ggf. via Link auf unsere Seite zugegriffen wurde - Informationen darüber, auf welche Webseite zugegriffen wurde, nachdem unsere
Seite verlassen wurde - Name der aufgerufenen Seiten unseres Angebots - Datum und Uhrzeit des Zugriffs sowie auf dem zugreifenden System genutzte Zeitzone
- Übertragene Datenmengen
 - Verursachte Fehlermeldungen, Statusangaben - Informationen zu den verwendeten Übertragungsprotokollen.
Eine Speicherung weiterer personenbezogenen Daten in den Logfiles findet durch uns nicht statt. Ebenso werden diese Daten von uns nicht anderweitig mit personenbezogenen Daten verknüpft. Die Speicherung in den Logdateien dient zur Aufrechterhaltung des technischen Betriebs sowie zum Zwecke der Fehlerbehebung und Seitenoptimierung und zur Aufrechterhaltung der Sicherheit im Falle von Angriffen auf den Server und zur Verfolgung einer missbräuchlichen Nutzung der Webseite. Die Erfassung dieser Daten ist aus technischen und Sicherheitsgründen erforderlich, weshalb keine Widerspruchsmöglichkeit besteht. Die Möglichkeit, diese Datenerfassung künftig zu unterbinden, liegt darin, die Webseite nicht mehr zu besuchen. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen erforderlich. Wir haben auf die Datenerfassung durch unseren Provider keinen Einfluss, weshalb wir hier auf die Datenschutzerklärung des Providers (1und1) verweisen. Diese Webseite wird auf einem Server unseres Providers betrieben, welcher uns die technische Infrastruktur wie Speicherplatz, Datenbanken, Rechenkapazität, Sicherheitsfunktionen, Internetanbindung zur Verfügung stellt. Hierbei verarbeiten wir bzw. der Hostingdienstleister Vertragsdaten, Kontaktdaten, Email und Kommunikationsdaten sowie Metadaten. Um diesbezüglichen Datenschutz zu gewährleisten haben wir mit unserem Provider einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen. Rechtsgrundlage hierzu ist unser berechtigtes Interesse gem. Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO i.V. mit Artikel 28 DSGVO. Näheres erfahren Sie in der Datenschutzerklärung unseres Providers (1und1).

Ihre grundsätzlichen Rechte in Bezug auf durch uns als Verantwortliche erhobene Daten
1) Recht auf Auskunft
Jede betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so hat sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf folgende Informationen:
a) die Verarbeitungszwecke;
b) die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
c) die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;
d) falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
e) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
f) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
g) wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;
h) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 DSGVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.
Werden personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt, so hat die betroffene Person das Recht, über die geeigneten Garantien gemäß Artikel 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.
Das Recht auf Erhalt einer Kopie darf die Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigen.

2) Recht auf Berichtigung
Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

3) Recht auf Löschung
a) Die betroffene Person hat das Recht, von der Verantwortlichen zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und die Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:
a) Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
b) Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a DSGVO oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
c) Die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
d) Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
e) Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
f) Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 DSGVO erhoben.
Hat der Verantwortliche die personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass eine betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat.
Die Absätze 2 und 3 gelten nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist
a) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
b) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
c) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Artikel 9 Absatz 2 Buchstaben h und i DSGVO sowie Artikel 9 Absatz 3 DSGVO;
d) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Artikel 89 Absatz 1 DSGVO, soweit das in Absatz 1 genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
e) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

4) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:
a) die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,
b) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt;
c) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, oder
d) die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.
Wurde die Verarbeitung eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten — von ihrer Speicherung abgesehen — nur mit Einwilligung der betroffenen Person oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.
Eine betroffene Person, die eine Einschränkung der Verarbeitung erwirkt hat, wird von der Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

5) Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung
1) Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Die Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, sie kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
2) Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.
Widerspricht die betroffene Person der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet. Die betroffene Person muss spätestens zum Zeitpunkt der ersten Kommunikation mit ihr ausdrücklich auf das in den Absätzen 1 und 2 genannte Recht hingewiesen werden; dieser Hinweis hat in einer verständlichen und von anderen Informationen getrennten Form zu erfolgen.
Im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft kann die betroffene Person ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren ausüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.
Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Artikel 89 Absatz 1 DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen, es sei denn, die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

6) Recht auf Datenübertragbarkeit
(1) Die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie der Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern
a) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a DSGVO oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b DSGVO beruht und
b) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.
(2) Bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit hat die betroffene Person das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.
Die Ausübung des Rechts gemäß Absatz (1) des Kapitels 6) lässt Artikel 17 DSGVO unberührt. Dieses Recht gilt nicht für eine Verarbeitung, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.
Das Recht gemäß Absatz 2 darf die Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigen.

7) Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen
Im Falle einer Datenverarbeitung, deren Rechtsgrundlage eine gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO erteilte Einwilligung der betroffenen Person ist, hat die betroffene Person das Recht, ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

8) Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling
(1) Die betroffene Person hat das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt.
(2) Absatz 1 gilt nicht, wenn die Entscheidung
a) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist,
b) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder
c) mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.
(3) In den in Absatz 2 Buchstaben a und c genannten Fällen trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.
(4) Entscheidungen nach Absatz 2 dürfen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Artikel 9 Absatz 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person getroffen wurden.

9) Bestehen eines Beschwerderechts
Jede betroffene Person hat unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen diese Verordnung verstößt.